Big Band Nütheim-Schleckheim

Bad Aachen e.V.

Berichte zu Aktuelles

Aachen tanzt

Galaball „AACHEN TANZT“, 29.10.2010, Eurogress, Aachen

Unter dem Motto „Aachen tanzt“ haben zum ersten Mal die Prinzengarde der Stadt Aachen, der Aachener Karnevalsverein und das Tanzsportzentrum Aachen gemeinsam zu einer Gala der besonderen Art ins Eurogress eingeladen.Im Programm wurde ein Abend voller Überraschungen angekündigt.

Weiterlesen...
 

Montebourg

Die Big Band in der Normandie (2011)

"Ein sehr geschätztes Konzert in der Kirche"

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Montebourg/Aachen hat die Big Band Nütheim-Schleckheim die zahlreichen Zuhörer in der Kirche Saint Jacques in Montebourg am Sonntag Nachmittag mit einem Konzert von Pop bis zu Jazzmusik begeistert.

Weiterlesen...
 

40 Jahre Bürgerverein in Brand

Ein paar Bilder von unserem heutigen Auftritt in Brand bei dem 40. Geburtstag des Brander Bürgervereins.


 

Die Big Band im Karneval

Samba en Ponk

Unter dem Motto „Samba en Ponk“ hieß es dann „Hopp Alaaf“ auf der großen gemeinsamen Sitzung der Krüzzbrür und der Fidelen Aquisgrana“ im Aachener Eurogress. Nein, so ganz stimmt das nicht. Es hieß insgesamt 148 mal „Hopp Alaaf“, „Oche Alaaf“ oder „Alaaf“. 148 mal? So oft gab es einen Tusch an diesem Abend! „Die Tanzmusik spielen wir ganz ambitioniert und professionell.“, so sagte es im Vorfeld Arthur Stärk, der Dirigent der Bigband. „Aber die Tuschs (oder heißt es Tusche?) genau auf den Punkt zu bringen? Das verlangt höchste Konzentration!“ Es hat geklappt. Der Abend war ein voller Erfolg, sowohl für den Veranstalter, dessen neues Konzept aufging, als auch für die Bigband, die wesentlich dazu beitrug dieses Konzept aus Karnevals- und Tanzball umzusetzen. Zwischen karnevalistischen Höchstleistungen gab es Tanzmusik vom Feinsten. Die Gäste haben sich amüsiert, applaudiert und getanzt. Fürs nächste Jahr gilt: Gerne wieder, auch 248 oder 348 mal „Hopp Alaaf“!

 

Autor: HW

 

 

Workshop Kevelaer

Bigband Workshop in Kevelaer

Zum dritten Mal führten die Musiker der Bigband mit dem Paderborner Trompeter, Dirigenten und Arrangeur Bernd Rösner einen Workshop durch, zum zweiten Mal in der Jugendherberge Kevelaer. Workshop, das neudeutsche Wort für Arbeitstreffen, bedeutete für die Bigband zwei Tage lang intensives Proben unter professioneller Leitung. Im Mittelpunkt stand das gemeinsame Einstudieren neuer Stücke und das Auffrischen von alt Bewährtem, aber auch das Ausprobieren von Jazzarrangements und Improvisationen. Am Ende bleibt jedes Mal das starke Gefühl etwas Enormes geleistet zu haben, manchmal auch etwas geschafft zu haben, was vorher nicht unbedingt zu erwarten gewesen wäre. So ein „Arbeitstreffen“ bringt die Band musikalisch nach vorne, stärkt das Gemeinschaftsgefühl, steigert die Motivation für die Umsetzung künftiger Projekte und macht Lust auf mehr. Für das nächstes Jahr ist bereits wieder eine Jugendherberge gebucht.

 

Autor: HW

 


Seite 11 von 11

Die nächsten Termine: